Software-Änderungsprotokoll ENC2

Von Version 1.5.16 auf Version 1.6.6

Veröffentlicht: 22.01.2021
Datei ENC2_166.ROM, MD5-Prüfsumme: 550845531D8BA43CA691445ED1AE9E5D

 

  • Neuer Treiber für Kompass-Sensor, verbesserte Störungsimmunität.
  • Neues Fenster für Sensoreinstellungen – der Koeffizient für die Sensorkalibrierung kann manuell bearbeitet werden.
  • Neue Option ‚Auto-REC‘. Ist diese aktiviert, kann die ENC2 nach dem Abtauchen automatisch mit der Aufzeichnung beginnen, wenn der Sensor einen Wasserfluss erkennt – siehe den bisherigen Pamrameter ‚Depth tresh‘.
  • Neue Option ‚Auto-HOLD‘. Ist diese Option aktiviert, kann die ENC2 die Aufzeichnung automatisch unterbrechen, wenn der externe Sensor einen Wasserfluss von weniger als 0,5 m erkennt.
  • Eine genauere Beschreibung der Optionen ‚Auto-REC‘ und ‚Auto-HOLD‘ finden Sie im aktualisierten Handbuch.
  • Neue Option ‚Auto + marker‘. Ist diese Option aktiviert, erhöht ‚Auto-HOLD‘ auch die Markierungsnummer, und die Markierungsinformationen werden gespeichert. Ist die Option deaktiviert, führt die manuelle Unterbrechung mit ‚HOLD‘ zum Speichern der Markierung.
  • Neue Option ‚Deep sleep‘. Ist diese Option aktiviert, kann die ENC2 die Akkukapazität im ausgeschalteten Zustand länger halten. Die Genauigkeit der Tiefenermittlung kann beeinträchtigt werden. Sie sollten diese Option nur dann aktivieren, wenn Sie längere Zeit nicht tauchen möchten. Sie sollten diese Option deaktivieren, wenn Sie Ihren Standort wechseln und kurz darauf tauchen möchten.
  • Neue Option ‚Disable GPS‘. Ist diese Option aktiviert, schaltet die ENC2 in integrierten GPS-Empfänger nicht ein. Dies kann in bestimmten Fällen bis zu 2 0% Akkukapazität sparen.
  • Modifizierter Bildschirm zur Kompasskalibrierung. Jetzt werden auch die Zeit seit der letzten Kalibrierung und die Kalibrierungsparameter angezeigt (einschließlich des Werts ‚Fits‘, der als ‚Kalibrierungsqualität‘ angesehen werden kann).
  • Das Kalibrierungsverfahren lässt sich nun viel besser wiederholen und umfasst eine Fortschrittsanzeige. Der Bildschirm zur Kompasskalibrierung zeigt nun auch die Rohdaten des Magnetsensors, des Beschleunigungsmessers und des Gyroskops an.
  • In den Kompasseinstellungen können nun Deklination und Abweichung mit einer Genauigkeit von 0,1 Grad angegeben werden.
  • Die ENC2 kann nun den Installationswinkel (relativ zum Scooter) ermitteln. Der Installationswinkel kann in den Schritten 0,-15,-30,-45 und -60 Grad eingestellt werden. Das genaue Einstellen des Installationswinkels ist in einigen Fällen sehr wichtig für die genaue Richtungsberechnung. Das Vorzeichen ‚-‚ gibt an, dass die Konsole nach vorn geneigt ist. Der Benutzer kann auch einen individuellen Installationswinkel ermitteln und einstellen. Mithilfe eines weiteren Bildschirms kann überprüft werden, ob der Installationswinkel korrekt ist. Eine detailliertere Erläuterung des Installationswinkels finden Sie im Benutzerhandbuch.
  • Behebung kleinerer Bugs in der Bluetooth-Kommunikation. Achtung: Die ENC2 wird nun automatisch zurückgesetzt, wenn die Bluetooth-Verbindung beendet wird (wie auch die ENC3).
  • Sie können die Funktion ‚RETURN‘ nur einmal verwenden. Wenn Sie diese Option auswählen, wird das Feld dunkelrot angezeigt. Ein erneuter Zugriff ist erst dann wieder möglich, wenn die ENC neu gestartet oder wenn das Ziel neu ausgewählt wird.

Software-Änderungsprotokoll ENC3

Von Version 1.6.04 auf Version 1.7.6

Veröffentlichungsdatum: 22.01.2021

Datei ENC3_176.ROM, MD5-Prüfsumme: E73E1A6A49530B354036D66441AD8917

  • Neuer Treiber für Kompass-Sensor, verbesserte Störungsimmunität.
  • Neues Fenster für Sensoreinstellungen – der Koeffizient für die Sensorkalibrierung kann manuell bearbeitet werden.
  • Neue Option ‚Auto-REC‘. Ist diese aktiviert, kann die ENC2 nach dem Abtauchen automatisch mit der Aufzeichnung beginnen, wenn der Sensor einen Wasserfluss erkennt – siehe den bisherigen Pamrameter ‚Depth tresh‘.
  • Neue Option ‚Auto-HOLD‘. Ist diese Option aktiviert, kann die ENC2 die Aufzeichnung automatisch unterbrechen, wenn der externe Sensor einen Wasserfluss von weniger als 0,5 m erkennt.
  • Eine genauere Beschreibung der Optionen ‚Auto-REC‘ und ‚Auto-HOLD‘ finden Sie im aktualisierten Handbuch.
  • Neue Option ‚Auto + marker‘. Ist diese Option aktiviert, erhöht ‚Auto-HOLD‘ auch die Markierungsnummer, und die Markierungsinformationen werden gespeichert. Ist die Option deaktiviert, führt die manuelle Unterbrechung mit ‚HOLD‘ zum Speichern der Markierung.
  • Neue Option ‚Deep sleep‘. Ist diese Option aktiviert, kann die ENC2 die Akkukapazität im ausgeschalteten Zustand länger halten. Die Genauigkeit der Tiefenermittlung kann beeinträchtigt werden. Sie sollten diese Option nur dann aktivieren, wenn Sie längere Zeit nicht tauchen möchten. Sie sollten diese Option deaktivieren, wenn Sie Ihren Standort wechseln und kurz darauf tauchen möchten.
  • Neue Option ‚Disable GPS‘. Ist diese Option aktiviert, schaltet die ENC2 in integrierten GPS-Empfänger nicht ein. Dies kann in bestimmten Fällen bis zu 2 0% Akkukapazität sparen.
  • Modifizierter Bildschirm zur Kompasskalibrierung. Jetzt werden auch die Zeit seit der letzten Kalibrierung und die Kalibrierungsparameter angezeigt (einschließlich des Werts ‚Fits‘, der als ‚Kalibrierungsqualität‘ angesehen werden kann).
  • Das Kalibrierungsverfahren lässt sich nun viel besser wiederholen und umfasst eine Fortschrittsanzeige. Der Bildschirm zur Kompasskalibrierung zeigt nun auch die Rohdaten des Magnetsensors, des Beschleunigungsmessers und des Gyroskops an.
  • In den Kompasseinstellungen können nun Deklination und Abweichung mit einer Genauigkeit von 0,1 Grad angegeben werden.
  • Die ENC2 kann nun den Installationswinkel (relativ zum Scooter) ermitteln. Der Installationswinkel kann in den Schritten 0,-15,-30,-45 und -60 Grad eingestellt werden. Das genaue Einstellen des Installationswinkels ist in einigen Fällen sehr wichtig für die genaue Richtungsberechnung. Das Vorzeichen ‚-‚ gibt an, dass die Konsole nach vorn geneigt ist. Der Benutzer kann auch einen individuellen Installationswinkel ermitteln und einstellen. Mithilfe eines weiteren Bildschirms kann überprüft werden, ob der Installationswinkel korrekt ist. Eine detailliertere Erläuterung des Installationswinkels finden Sie im Benutzerhandbuch.
  • Behebung kleinerer Bugs in der Bluetooth-Kommunikation. Achtung: Die ENC2 wird nun automatisch zurückgesetzt, wenn die Bluetooth-Verbindung beendet wird (wie auch die ENC3).
  • Im Kommunikationsbildschirm (Send data …) werden zusätzliche Symbole angezeigt: Bluetooth oder USB, je nachdem, welche Verbindung verwendet wird.
  • Sie können die Funktion ‚RETURN‘ nur einmal verwenden. Wenn Sie diese Option auswählen, wird das Feld dunkelrot angezeigt. Ein erneuter Zugriff ist erst dann wieder möglich, wenn die ENC neu gestartet oder wenn das Ziel neu ausgewählt wird.

Wir verwenden Cookies auf dieser Website. Bei Verwendung der Standardeinstellungen des Web-Browsers können Cookies auf dem Endgerät des Benutzers gespeichert werden. Wenn Sie diese Website nutzen, ohne die Einstellungen Ihres Web-Browsers zu ändern, werten wir dies as Zustimmung zur Verwendung von Cookies. Weitere Informationen finden Sie in der Cookie-Richtlinie.

Verstanden